Wie die Abhangigkeit von den sozialen Netzen uberzuwaltigen?

Die sozialen Netze wurden ein untrennbarer Bestandteil unseres Lebens. In die Zeit, schon abgesonderten vom Begriff "die Internet-Abhangigkeit" den Terminus "die Abhangigkeit von den sozialen Netzen" (dass personlich ich schon tatsachlich einzufuhren hat gemacht, auf unserem Blog die spezielle Abteilung «Soziale Netze» geschaffen).

Wir bieten Ihrer Aufmerksamkeit etwas einfacher Rate an, die Ihnen helfen werden, den uberma?igen Luftzug zu den sozialen Netzen uberzuwaltigen.

1. Vergrossern Sie den lebendigen Verkehr. Grosser spazieren Sie (in der Stra?e, und nicht die Netze), besuchen Sie die Ausstellungen, gehen Sie ins Theater, im Kino, auf die Konzerte – laden Sie mit sich die Freunde ein, Sie machen die neuen interessanten Bekanntschaften.

2. Wenn, das Haus hutend, wollen Sie jemandem von der Neuheit mitteilen, machen Sie es telefonisch, und werfen Sie sich nicht, die Wand im sozialen Netz zu erneuern. Ubrigens kann man die gern gehabte Musik mit dem selben Telefon, und nicht im Onlineregime WKontakte auch horen. Und wenn in Ihrem Telefon fehlt es am Gedachtnis, wir laden Sie ein, in unser Partner-Internet-Geschaft mygad.ru hineinzuschauen, wo Sie, einschlie?lich, nach dem sehr vorteilhaften Preis die Karte des Gedachtnisses microsd 32 gb kaufen konnen. Wir werden bemerken, dass fur heute diese Karten des Gedachtnisses schnellst in der Welt gelten.

3. Bestimmen Sie fur sich das Limit der Zeit auf den Aufenthalt in den sozialen Netzen. Durchschnittlich, nach der Statistik, die Zeit der Lekture des Bands der Neuheiten, die Korrespondenz und die Durchsicht des Fotos der Freunde nimmt beim Benutzer neben 20 Minuten im Tag ein. Aber es durchschnittlich, in der Praxis in den sozialen Netzen die riesige Zahl der Menschen sitzen von den Tagen. Ubrigens existieren fur die Kontrolle der Zeit des Aufenthaltes im Netz die speziellen Programme, bei der Uberschreitung des Limits die abschaltenden Vereinigungen, das Fenster des Browsers oder aufdringlich erinnernd, daruber, was "und die Ehre die Noblesse hochste Zeit sind».