Die Angina bei den Kindern

Die Angina – die infektiose Erkrankung, bei der die Niederlage mindalin die Schlucke infolge der Durchdringung in den Organismus des Menschen der artfremden Bakterien geschieht, meistens sind n±bnyje mindaliny erstaunt.

Die Kinder sind von der Angina oft krank, die von den Komplikationen gefahrlich ist, deshalb die Behandlung muss man zu Ende bringen.

Welche Grunde der Angina vorkommen?

Die Angina entsteht auf dem Hintergrund der herabgesetzten Immunitat: die Infektion kann sich aus dem inneren Herd entwickeln, wozu ansto?en es kann die gewohnliche Unterkuhlung, auch kann der Erreger der Angina durch anderen Menschen ubergeben werden, noch zu einem Grund der Erkrankung dient die Verscharfung chronisch tonsillita, das die Senkung der Schutzfunktion des Organismus provoziert, dieser Grund – am meisten verbreitet.

Die Angina ist Untersuchung nedoletschennogo des Schnupfens oft.

Wie die Angina zu heilen?

Die gegebene Erkrankung fordert die ernste Behandlung – von den Volksmitteln hier, (auch nicht umzugehen kann man) schaden. Um dem Kind zu helfen, es ist die Konsultation des Kinderarztes und die Aufgabe der Analysen des Blutes, des Urins notwendig, sowie wird der Pinselstriche aus der Nase und dem Mund – das alles fur die Prufung zum Zeitpunkt der Ansteckung von den gefahrlicheren Infektionen.

Die Angina wird von den Injektionen behandelt, die von den Kindern au?erst negativ wahrgenommen werden, deshalb, wenn das Kind krank ist, der Arzt ernennt die Antibiotika. Sie beeinflussen die Flora des Organismus negativ, deshalb ihre Handlung muss man mildern, zum Beispiel, "Lineks" ubernehmend. Der Kurs der Antibiotika nimmt 5-7 Tage, je nach der Schwere der Erkrankung ein. Damit die Allergie auf die Praparate nicht war, ist es auch empfehlenswert, die Antiallergene zu ubernehmen.

Um dem Schnupfen zu entgehen, der die Angina begleitet, muss man die Tropfen fur die Nase benutzen. Auch ist es regelma?ig oroschat die Kehle notwendig, den kleinen Kindern (bis zu 6 Jahren) wird das Praparat "Tantum Werde", die den angenehmen Geschmack haben passen. Zum obligatorischen Programm gehort die Spulung der Kehle, fur dieses Ziel muss man die medikamentosen Graser verwenden: der Salbei, die Kamille. Es werden auch die schwachen Losungen des Wasserstoffperoxids, furazilina herankommen, des Kaliums des Permanganats, sie sind nicht gefahrlich – wenn das Kind die Flussigkeit, so nichts furchtbar verschluckt hat.

Dem Kind wird reichliches Getrank gefordert: moosbeeren-, preiselbeer-, smorodinowyj morsy, die Sude der Heckenrose und der Drosselbeere. Es werden auch die naturlichen Safte herankommen. Wahrend der Krankheit essen die Kinder schwach – gewaltsam sie futtern es muss nicht, besser erganzen den Verlust der Nahrstoffe von den Bruhen.

Es ist die Beachtung der Bettruhe obligatorisch.