Die Innenansicht der Kuche: wie klein gro? zu machen

Guten Tag, die Freunde! Aus irgendeinem Grunde wurde so gefuhrt, dass du dich an den Guten schneller gewohnst, als du dich ihn abgewohnst und zuruck gewohnst du dich an den Schlechten. Lange Zeit lebte unsere Familie in der gro?en Wohnung mit der riesigen Kuche (naturlich, allen verhaltnisma?ig wirklich, aber war unsere Kuche gro? – Males in zwei mit der Halfte grosser, als die standardma?igen Kuchen in den stadtischen Hochhausern).

Wenn Sie jetzt nachgedacht haben, dass es ich geweint werde, so haben sich geirrt. Unsere modernen Interieurtechnologien, die Kuchenmobel und ubrig, erlauben genug befriedigend sklewat “den muden Trog” und, zu genie?en, dass du hast. Naturlich, etwas aus dem Arsenal der Kuchentechnik: die Geschirrspulmaschine, der Mikrowellenofen man, den geraumigen Kuhlschrank (der bei uns fruher war) fur den Kampf fur die Flache opfern musste, aber … fordert die Kunst die Opfer (das Design der Innenansichten, ich meine, man kann als die Kunst auch nennen).

Die Hauptsache, worauf unser professioneller Designer (und der professionelle Designer bei uns gespielt hat, der Ruhm dem Gott, ist eigen – das jungere Tochterchen) sind Farben und die Schattierungen.

Warm und hell des Tones dehnen die Umfange des Raumes optisch aus. Aber nicht mehr als zwei Farben. Ausgezeichnet spiegelt das Licht wider, so, es vergrossert die Raume die Glanzmobel. Ubrigens empfehle ich von, wer, wo sucht die Mobel in Urengoje zu kaufen: das Mobel-Internet-Geschaft "die Mobel in Neuem Urengoje" bietet den Besuchern das riesige Sortiment der qualitativen und umweltfreundlichen Mobel nach den zuganglichen Preisen an.

Von sich aus, mit der Mobel zu ubertreiben kostet nicht – ihr Ansammeln kann die Situation verstarken. Mindestens notwendig, mit der Stutze auf funkzional, und im Ideal – mit den umgeformten Modellen. Jetzt – der Mittagstisch. Kompakter, als standardma?ig, wird der Tisch der runden oder ovalen Form gesehen werden. In unserer Kuche erfullt er die Rolle “der funktionalen Insel” – sowohl des Mittagstisches, als auch der Arbeitsoberflache.

Weiter – das Fensterbrett. Auf die Fenster, haben die romischen Vorhange ubrigens aufgehangt, die, wie es mir scheint, das gro?e Plus der visualen Erweiterung der Flache auch gegeben haben. Das Fensterbrett musste man nach voll – als Aufstellungsort der Kuchentechnik – das Multikochen, die Kuchenmaschine, der Fruchtentsafter verwenden.

Also, etwa, so.