Die Besonderheiten der Auswahl des Computers

Guten Tag, die Freunde! Vor kurzem schrieb ich hier den Artikel, der den Laufzeiten der Haushaltstechnik gewidmet ist. Fur viele modern dewajsow stellen die Produzenten zehn und die mehr Sommerfristen fest. Ja dass dort modern, wie ich dann schrieb, bei mir der Kuhlschrank sehr gut arbeitet, dessen Frist des Lebens schon sorokownik uberschritten hat.

Aller es handelt sich darum, dass im Unterschied zu selb kuchen- oder haushalts- dewajsow, haben die Produzenten der Computer "das kluge" Herangehen an den Konsumenten gefunden: standig die Forderungen zu den neuen Programmen verstarkend (ohne deren Befriedigung sie oder uberhaupt nicht gehen, gehen oder im normalen Regime nicht), erzwingen periodisch apdejtit die vorhandene Ausrustung oder, die Technik vollstandig zu tauschen. Nicht zufallig wuchsen alle letzten Jahre des Verkaufes der Computer in der geometrischen Progression.

Freilich, wurden in diesen Moment ein wenig angehalten. Obwohl personlich ich, so nicht wurde die Senkung der Verkaufe des PC mit dem Erscheinen der Zeichenbretter, wie es gefasst wird heute eindeutig zu befestigen, zu deuten. Das Zeichenbrett doch die mobile Einrichtung, so, verfolgend die Aufgaben, in vieler Hinsicht ausgezeichnet vom PC.

Nein, also, verstehe ich, wenn im Fernseher im Nachrichtenblock die Moderatorinnen sitzen und lesen (oder geben sich den Anschein, dass) nach dem vor ihnen liegenden Zeichenbrett lesen. Es – entweder den Tribut der Mode, oder bezahlt vom Produzenten (Verkaufer) die Werbung der Ware. Und stellen Sie sich vor: die Buchhaltung der Gesellschaft – sitzen und arbeiten auf den Zeichenbrettern. Personlich es bei mir nicht scheint. Das Tochterchen lernt auf den Finanzanalytiker. Vom Blut begie?t sich das Herz, wie auf sich tjaschelennyj (fur sie) das Notebook schleppt. Ich sage: “Gib dir wir werden das Zeichenbrett ins Institut kaufen zu gehen”. Antwortet: “Warum ist er mir notig, wenn auf ihn kein unser Programm nicht gestellt werden wird”. Mir, ubrigens kommt fur meine Arbeit auch gar nicht heran.

Jetzt, betreffs des Notebooks und des stationaren PC. Was zu wahlen? Wieder hangt von den Bedurfnissen und dem Umfang des Geldbeutels ab. Wenn das Budget nicht gro? ist, aber will man die Ausrustung machtiger erwerben, und ist dazu der Faktor der Mobilitat nicht sehr prinzipiell, so ist es besser, den stationaren PC zu kaufen. Freilich, vergessen Sie nicht, dass au?er dem Systemblock, es auch der Monitor, die Maus, die Tastatur, der Spalte, moglich, die web-Kamera, und im Ideal auch die Quelle einer ununterbrochenen Ernahrung. Ubrigens empfehle ich nach der Verbannung: die gro?e Auswahl IBM von den besten weltweiten Produzenten auf den Seiten best in der Ukraine des Internet-Geschaftes der Waren fur das Haus foxtrot.com.ua.

Fur das Notebook nichts aus aufgezahlt, au?er, sich moglich die Mause nicht zu benotigen, aber ist es dem Klumpen wie. Die modernen Produzenten geben die sehr machtigen Notebooks aus, die nicht den stationaren PC uberlassen. Jedoch stehen solche "nicht uberlassend” in zwei, sonst und drei Male ist als die Mitmenschen deskopow teuerer. Ubrigens fuhrt das Segment der Notebooks zur gelassenen Zeit die Senkung der Verkaufe auch vor, wie die ganze Sphare des PC, und die Verkaufe der Einrichtungen, die sich zur Kategorie der Ultrabuchen verhalten, die standfeste Gro?e haben.

Also, irgendwie so: denken Sie selbst, entscheiden Sie selbst …