Die Behandlung der Arterienhypertension

Von der Arterienhypertension hei?t die Erkrankung, fur die der charakteristisch stabil erhohte Arteriendruck. Die arterielle Hypertension findet primar und nochmalig statt. Die nochmalige Hypertension ist eine Untersuchung irgendwelcher Krankheit – nieren-, endokrin usw.

In einigen Fallen, im Entstehen der primaren Arterienhypertension, die bestimmende Rolle spielt der erbliche Faktor. Insbesondere treffen sich die Familien, wo die gegebene Erkrankung kaum – ob ein Banner ist, das aus der Generation in die Generation ubergeben wird.

Die letzten epidemiologischen Forschungen haben vorgefuhrt, dass die hell geausserte Verbindung zwischen der Zahl des vom Menschen konsumierten Salzes und seinem Druck existiert. Es ist ublich, zu meinen, dass der regelma?ige Konsum dieses Produktes in den Dosen, die funf Gramm im Tag ubertreten, zur Entwicklung der primaren Arterienhypertension bei den Menschen beitragt, die zu ihr die erbliche Geneigtheit haben. Das, was der Uberfluss des Salzes im Organismus auf dem Arteriendruck negativ dargestellt wird, es war und experimental, insbesondere im Verlauf der Modellierung sogenannt «der Salzhypertension» bewiesen. Mit ganz obenangefuhrt auch werden die klinischen Daten sehr gut verbunden, die vom gunstigen Einfluss malossolewoj die Diaten auf die Behandlung einiger Formen der Erkrankung zeugen.

Es sind etwas Faktoren der primaren Hypertension fur heute glaubwurdig bestimmt. Die Hauptschwierigkeit besteht darin, sich zurechtzufinden, welcher ihrer die Rolle des Grundes des Entstehens der Krankheit spielt, und welcher ihre Bedingung ist.

Weder nach der Atiologie, noch nach der Pathogenese, die primare Hypertension ist keine einheitliche Krankheit. Fur jeden konkreten Fall klart sich der Charakter essenzialnoj der Arterienhypertension vom Vorhandensein und der Stufe des Versto?es der Mechanismen der Regulierung die Holle, sowie der Teilnahme der Nieren-, nervosen und hormonalen Faktoren.