All posts in review

Die Freunde in den sozialen Netzen in der Not nicht die Helfer

Categories: review
Kommentare deaktiviert für Die Freunde in den sozialen Netzen in der Not nicht die Helfer

Auf den Seiten des Blogs schrieb ich daruber mehrfach, welche ernste Veranderungen zum Leben des gewohnlichen russischen Spie?burgers (und besonders, der Spie?burgerin) die sozialen Netze beigetragen haben.

Die Ergebnisse der Umfrage und die Schlussfolgerung der Experten:

1. Durchschnittlich hat jeder Benutzer des sozialen Netzes 237 Freunde.

2. Aus dieser Zahl «der sozialen Friends» bei 70 Prozenten der Benutzer ist nur eines-zwei gegenwartigen Freundes, fertig zu jeder Zeit, von ihm zu Hilfe zu kommen. Bei 13 Prozenten der Benutzer – gibt es keine wahrhafte Freunde, zu denen sie fertig sind, hinter der Hilfe zu behandeln, unter den Friends der sozialen Netze.

3. Die Ergebnisse der Forschung die Autoren haben nicht nur "merkwurdig", sondern auch sogar "erschreckend" genannt. Nach ihrer Meinung, die Freundschaft in den sozialen Netzen – illjusorna ist nur auf die Entwicklung der virtuellen Beziehungen eben gerichtet. In ihr fehlen die geringsten Stimuli darauf absolut, dass sie selbst wenn in die reale Freundschaft, die gegenwartigen Beziehungen einst uberholt hat. Wenn plotzlich hingetan hat wird bis zu den Tests ankommen, so wird in Wirklichkeit hinausgehen, dass niemand aus den Friends Ihnen tatsachlich helfen kann. Uber solche Freundschaft wirst du nicht sagen – die Freunde werden in der Not erkannt.

Die Artikel uber die Gesundheit


Das Leben ohne Internet? Mir kann ich nicht vorstellen!

Categories: review
Kommentare deaktiviert für Das Leben ohne Internet? Mir kann ich nicht vorstellen!

Guten Tag, die Freunde! Das Internet hat von sich alle Spharen unseres Lebens erfasst. Ohne ihn ist es sie heute praktisch nicht moglich sich, vorzustellen. Mit dem breiten Vertrieb der Smartphone und entsprechend des mobilen Internets, befinden sich viele uns darin vierundzwanzig Stunden, beswylasno.

Obwohl ich, objektiv sein werde, bis noch es vorzeitig gesagt ist – dass das Internet ein untrennbarer Bestandteil des Lebens alle und jedes ist. Schneller – durch einen. Ich meine Russland. Obwohl Russland auf den ersten Platz in Europa nach der Menge der Menschen, die in den Netzen des weltweiten Spinngewebes ergriffen sind, nach der relativen Kennziffer wir unter den Zuruckbleibenden schon hinausgegangen ist. Die mitteleuropaische Kennziffer der Erfassung von der Bevolkerung des Internets mehr 70 Prozente, wahrend bei uns die Mitte – 50 Prozente kaum uberschritten hat.

Nichtsdestoweniger, es ist die Kennziffer unentwegt wachst auch dem Haupttreiber der Gro?e, ich werde wiederholt werden, es ist das mobile Internet. Ubrigens fallt in vielen sich entwickelnden Landern (besonders afrikanisch) gerade auf die mobilen Einrichtungen der Hauptanteil des Konsums als die Bevolkerung des Internet-Verkehres.

Mit dem Vertrieb des Internets, im Netz erscheint immer mehr der Services, die merklich das Leben seinen Benutzern erleichtern. Das moderne Internet es:

  • Der riesige Handelsplatz, wo man eine beliebige Ware oder die Dienstleistung, einschlie?lich die Karten auf den Zug oder das Flugzeug in anderes Ende des Lichtes kaufen kann;
  • Das breiteste informative Feld, wo man im freien Zugang die Informationen zu einem beliebigen Thema finden kann;
  • Der Kommunikationskanal, mit der Leichtigkeit zulassend ist), sich den Menschen, die sich auf verschiedenen Kontinenten unseres Planeten befinden (wobei oft zu umgehen ganz kostenlos;
  • Der unterhaltende Kanal, zulassend zu sehen und die Lieblingsfilme, die Sendungen, die sportlichen Translationen herunterzuladen, die Onlinespiele (wieder, gezeugt mit den Benutzern zu spielen, die sich in anderem Erdteil) befinden;
  • Der Ausbildungskanal, helfend den Menschen, das neue Wissen zu bekommen, die fernbetatige Schule zu durchlaufen;
  • Der Geschaftskanal, helfend, die Geschaftsbeziehungen, einigen klikami die Mause einzustellen, die Geldanweisungen zu begehen, die Waren und die Dienstleistungen zu bezahlen.

Ehrlich werde ich sagen: ich verstehe, wie die Halfte der Russen, die nicht an das Internet angeschlossen sind nicht, lebt ohne ihn.