Die Gelehrten: die Gro?e des Konsums der Zuckern fuhrt zur Vergro?erung des Gewichts unentwegt

Categories: video
Kommentare deaktiviert für Die Gelehrten: die Gro?e des Konsums der Zuckern fuhrt zur Vergro?erung des Gewichts unentwegt

Kaum nimmt in unserer Ration der Anteil der Zuckern zu, die wir in die Nahrung im Laufe ihrer Zubereitung und der Bearbeitung erganzen, unser Gewicht beginnt unverweilt, zu wachsen. Die vorliegende Schlussfolgerung enthalten die Ergebnisse, vor kurzem veroffentlicht vom Komitee fur eine richtige Ernahrungsweise der Amerikanischen Assoziation des Herzes, die Forschungen.

Die Umfrage schloss etwas Etappen ein, in die Berucksichtigung nahmen sich die parametrischen Daten und die Ration einer Ernahrung der Teilnehmer wahrend einer genugend langwierigen Periode der Zeit dabei vor. Als Ergebnis der Umfrage haben die Gelehrten die sogenannten Trends der Indexe der Masse des Korpers und des Anteiles in der Ration sacharossoderschaschtschich der Lebensmittel, berucksichtigend polo-wosrostnyje die Kennziffern herausgefuhrt.

Es zeigte sich, dass wie unter den Mannern, als auch unter den Frauen die Gro?e des Indexes der Masse des Korpers proportional zur Gro?e des Gebrauches der Zuckern, die in den Lebensmitteln und die Getranke enthalten sind fixiert wurde.

Es ist interessant, dass sich die Manner gro? sladkojeschkami erwiesen haben, als die Frauen, und die jungeren Frauen, mehr Zuckern, als die bejahrten Damen konsumierten.

Die Ergebnisse der Forschung erlauternd, empfahl der Professor der Schule des offentlichen Gesundheitswesens bei der Universitat Minnesotas Chajfen Wong, damit der Anteil der Kalorien der zusatzlichen Lebensmittel, die sich aus den beigefugten Zuckern ergeben, bildete nicht mehr als Halfte von allen konsumiert kolori. Es gerade jene Zahl der Kalorien, die man fur sein Tageslimit beachten muss, nachdem haben Sie das Bedurfnis nach den Nahrstoffen auf Kosten vom Gebrauch der notwendigen Lebensmittel befriedigt: der Fruchte, des Gemuses, der nicht fettigen Sorten des Fleisches, des Fisches und des Vogels, neschirny der Milchlebensmittel, zelnosernowych der Lebensmittel, die mit dem Zellstoff reich sind.

Zum Beispiel, die Gelehrten empfehlen der Mehrheit der Frauen, im Tag nicht mehr als 100 Kalorien, die in den beigefugten Zuckern enthalten sind, der Mehrheit der Manner – nicht mehr als 150 Kalorien zu konsumieren.

Als Beispiel der ahnlichen ausgeglichenen Diat von Professor Chajfenom Wongom popular in den USA wird Dijeta Perrikone gebracht. Uber die vorliegende Diat werden Sie die ausfuhrlichen Informationen auf den Seiten der weiblichen Onlinezeitschrift uber die Fitness Woman-fitnes.ru finden, nach der Verbannung gerufen.

Der Diabetes und die Fitness

Categories: video
Kommentare deaktiviert für Der Diabetes und die Fitness

¦ der Vorschlag des Tages: das Internet das Geschaft einer sportlichen Ernahrung bietet eine wirksame sportliche Ernahrung Bioman.Ru an: die Vitamine, die Proteine, kreatin, der Aminosaure, karnitin. Die Richtig ausgewahlten Elemente einer sportlichen Ernahrung fur bodibildinga und eine richtige Ernahrungsweise, das hei?t der Gebrauch in die Nahrung der notwendigen Zahl nutzlich und der Nahrstoffe, werden dem Sportler helfen, die ausgezeichnete sportliche Form zu unterstutzen und nach der hohen Ruckerstattung von den Trainings zu streben. Ganz vorgestellt ins Internet den Geschaft bodibilding und ist eine Fitness-Ernahrung, der au?erordentlich hohen Qualitat von den fuhrenden weltweiten Handelsmarken eben hergestellt: Dymatize, MHP, Muscletech u.a. ¦

Also, ich kehre zu den Problemen des Diabetes und der Fitness zuruck. Die Autoren der Forschung haben bewiesen, dass nur ein Krafttraining fahig ist, die Entwicklung dieser Krankheit zu verhindern. Es handelt sich darum, dass die physische Belastung die Fahigkeit des Muskelstoffes erhoht, die fettigen Sauren zu verarbeiten. Es bringt, seinerseits zur Erhohung der Sensibilitat des Organismus zum Insulin. Und wie bekannt besteht der Hauptgrund des Diabetes darin, dass der Organismus des Kranken wegen der herabgesetzten Sensibilitat zum Insulin aufhort, den sich im Blut befindenden Zucker zu verwenden.

Bei den Menschen, die am uberschussigen Gewicht leiden, das Blut ist, wegen des gro?en Umfanges ihres Fettstoffes, den fettigen Sauren ubergesattigt. Diese fettigen Sauren, in die Muskeln und die Leber geratend, storen das Insulin, den Konsum des Zuckers zu regulieren. Und in den Kafigen der Muskeln werden die fettigen Sauren in Form von intramuskular triglizerida bewahrt, dessen erhohter Inhalt bei insulinowoj die Immunitaten bei den Menschen leidende von der Verfettung und der Patientinnen vom Diabetes II des Typs oft beobachtet wird. Die Probleme beginnen, wegen der Lebensmittel des Zerfalles dieser Sauren zu entstehen, dessen Untersuchung die Entzundung in den Muskeln ist.

An der Forschung, die von den Gelehrten aus dem Michigansee durchgefuhrt ist haben 8 Frauen teilgenommen, die nicht am uberflussigen Gewicht leiden. Zwecks der Imitation der Zahl der fettigen Sauren den Frauen haben sie ins Blut eingefuhrt. Dabei ma?en die Sensibilitat zum Insulin wie bis zu, als auch nach dem 90-minutenlangen Krafttraining. So vor dem Anfang des Trainings ist die Sensibilitat zum Insulin auf 30 % im Vergleich zur Norm gefallen, was mit den Kennziffern der Menschen, die an der Verfettung leiden vergleichbar ist. Nach dem Training wurde die Sensibilitat zum Insulin auf 25 % im Vergleich zum normalen Niveau erhoht. Au?erdem, in den Kafigen der Muskeln ist der Inhalt triglizerida heftig gewachsen.

So schaffen die regelma?igen physischen Trainings die optimalen Bedingungen fur den gesunden Stoffwechsel in unserem Organismus.

Die Nuchternheit und die Gesundheit – der Diabetes und die Fitness