Warum schimpfen die Kinder

Das Matt wurde eine standige Wortart bei vielen Erwachsenen. Und was mit den Kindern zu machen? Wo sie solchen zusammengenommen wurden? Es ist die unangenehme Tatsache, die immer ofter anfing bei vielen Kindern gezeigt zu werden.

Warum geschieht so?

Meistens kann ein Grund des Kindermatts die Gleichgultigkeit der Eltern werden. Wenn sich mit dem Kind beschaftigen beachten ihn, findet er die ideale Losung. Beim gro?en Horsaal deutlich und die unanstandige Phrase laut zu sagen. Es ist nicht wichtig, dass spater die Strafe folgen wird, das Hauptziel — ist es einfach, zu hervortun.

Ebenso fangen die Probleme an, wenn anstelle des Vaters des Kindes beginnt die Mutter gro?zuziehen. Dann beginnen die Kinder, die Autoritat bei den Altersgenossen zu suchen, dass das Niveau der Entwicklung ganz nicht erhoht.

Ein nicht unwesentlicher Grund des Geschimpfes und der Worter der Parasiten kann der einfach kleine Wortschatz beim Kind werden. Hier wird die psychologische Unreife gezeigt.

Ist nicht vergessen, dass der Kleine allen leicht begreift und ahmt von den Eltern nach. Deshalb denken Sie nach, kann, gerade sind Sie ein Trager der Worter, die Ihnen nicht gefallen.

In verschiedenem Alter gibt es die Motivation und die Grunde des Gebrauches des Matts. Von 2 bis zu 5 Jahren geschieht es unbewusst, das Kind ahmt den Erwachsenen nach. Von 5 bis zu 7 Jahren rebellieren dagegen, «wie es notwendig ist». Von 8 bis zu 12 Jahren verstehen die Kinder schon, wo es moglich ist, und wo man die festen Worter nicht anwenden muss. Verwenden das Matt in der Gesellschaft der Gleichaltrigen, denken, dass so erwachsener aussehen, weil das Verhalten der Schuler der Oberklasse kopieren. Von 12 bis zu 14 Jahren verringern die Teenager die Dosis des Geschimpfes, nur fur die Anekdoten und den Ausgang der Emotionen abgebend.

Das Geschimpfe fur die Teenager wie der Schutz vor der Welt, sowie bedecken sie auf diese Weise die Schwachen. Aber das Kind soll solche Periode der Aggression gehen, dass von ihm der Diktator oder der Tyrann in der Zukunft nicht gewachsen ist.

Wenn Sie sich entschieden haben, zu verbieten, vom Matt dem Kind zu schimpfen, so sollen sich es auf dem Beispiel beweisen. Wenn man ihm nicht schimpfen darf, so ist es auch allem verboten. Man braucht, des Kindes, besonders in Anwesenheit anderer Menschen nicht zu schelten, davon konnen Sie die schwere psychologische Verletzung auftragen. Wenn Sie sich schon entschieden haben, das Kind zu beschimpfen, so haufen Sie allen in einen Haufen keinesfalls auf. Abzukanzeln kostet nach einer konkreten Tatsache. Und erklaren Sie den Grund des Verbots unbedingt.