All posts in console

Wir schmucken das Haus zum Weihnachten

Categories: console
Kommentare deaktiviert für Wir schmucken das Haus zum Weihnachten

Zu Weihnachten, so wie auch warten auf das Neue Jahr, allen – sowohl die Kinder, als auch die Erwachsenen – auf die Wunder. Und es ist, doch jener schon, worauf du wartest, erfullt sich in erster Linie. Den Glauben an das Wunder zu verstarken es wird die Weihnachtenausstattung des Hauses helfen. Zum Weihnachten das Haus oder die Wohnung schmuckend, tauchen Sie in die Atmosphare des kunftigen Feiertages.

Wie das Haus zum Weihnachten zu schmucken

Es existieren etwas richtige Aufnahmen, die helfen werden, erwunscht – festlich – des Effektes zu streben.

Der Weihnachtenkranz

Der Nadelkranz ist oberegom, er symbolisiert den Wohlstand und das familiare Gluck. Diesen wahrhaft Weihnachtenschmuck hangen an die Turen – eingangs- und inner. Der Kranz uber der Tur ist Einladung fur die Gaste, in Ihr Haus einzugehen. Auch kann man einen oder mehrere Kranze auf die Wande aufhangen.

Kaufen Sie auf ±lotschnom den Markt den fertigen Kranz aus einem beliebigen immergrunen Baum (oder verbinden Sie selbst). Entscheiden Sie, in welchem Gamma Ihr Kranz (in silbern erfullt sein wird oder golden), das Plus soll eine Primarfarbe, au?er dem Grunen verwendet werden. In der Mitte vom Kranz soll sich das Hauptelement (die Glockenblume, die Schleife, ±lotschnaja das Spielzeug usw.) befinden. Fur die Befestigung Ihnen wird der spezielle selbstfixierte Draht der grunen Farbe (benotigt wird in den Gartengeschaften verkauft).

Wir schmucken die Tanne

Es ist jetzt modisch, die Tannen durch die antiquarischen Spielzeuge und die Elemente der biblischen Symbolik zu schmucken. Die Engelchen, serdetschki, das Rohr, die Kugeln, den Bonbon, die Nusse, die Fruchte – ist die thematische Weihnachtentanne fertig!

Sie sehen auch: Wie die Tanne zu schmucken

Der Weihnachtenkorb

Wenn Sie die Tanne nicht stellten, aber wollen Sie die festliche zauberhafte Stimmung empfinden, so kann man den Weihnachtenkorb herstellen. Wird es sehr einfach: fullen Sie den Flechtkorb mit den Fruchten, den Beeren, den lebenden Blumen und den Zweigen der Nadelbaume aus. Oben gehen Sie mit "dem Schnee" aus ballontschika spazieren.

Das Flimmern der festlichen Feuer

Die Girlanden, glanzend in Millionen Flammchen ist ein obligatorisches Attribut des Weihnachtens. Schmucken Sie durch sie nicht nur die Tanne, sondern auch das ganze Haus (oder selbst wenn das Zimmer).

Die lebenden Blumen

Noch ein obligatorisches Element der Weihnachtenausstattung des Hauses. Zeigen Sie die Phantasie und verwenden Sie als Dekor puansettiju, die Mistel, gaulteriju, skimmiju, den Lorbeerbaum, sowie die hellen-roten Chrysanthemen und die Rosen.

Die wjasanyje Strumpfe fur die Geschenke

Diese Spielmarke, die im Westen breit verwendet wird, wird der Originalitat erganzen. Besonders werden sich die kleinen Kinder freuen: die Uberraschung von solchem tschulotschka erreichend, werden sie sich als die Helden der Lieblingsmarchen fuhlen.


Die Kinder – gro?zuziehen oder zu mogen?

Categories: console
Kommentare deaktiviert für Die Kinder – gro?zuziehen oder zu mogen?

Mit dem Erscheinen in der Familie der Kinder und der Errungenschaft von ihnen des Alters, wenn es poschalit moglich ist, vor den Eltern steht die Frage unvermeidlich auf: wie das Kind so, dass er gro?zuziehen wurde ein wurdiger Mensch? Einige beginnen, das Kind fur allen zu bestrafen, was nicht so und einigen hingegen aller gemacht ist, zu erlauben.

Sondern auch jenen, und anderes, wie die Psychologen behaupten, falsch. Die Kinder bestrafend, wenn auch es sogar die ernstesten Vergehen werden, entziehen wir das Kind der Fahigkeit dadurch, das Verhalten zu analysieren, die moralischen Prinzipien zu vervollkommnen. Er wird abhangig von den Erwachsenen, die beim kleinen Mannchen die Befurchtung und die Angst herbeirufen. Das oft bestrafte Kind wird entweder viel zu nachgiebig, oder eigensinnig und sogar rachsuchtig.

Die Willkur ermoglicht den Kindern auch nicht, sich zu entwickeln es ist moralisch. Das Kind, das nicht wei?, was moglich sind, und dass ist verboten, was ist gut ist, und was ist schlecht ist, niemals lernen wird, sich entsprechend den ubernommenen Moralnormen zu benehmen.

Was zu machen dann, fragen Sie Sie? Allen sehr einfach – die Kinder muss man mogen, aufrichtig ist es und uneigennutzig, jedesmal ihnen es vorfuhrend: und wenn das Kind unartig ist, und wenn sich etwa benimmt.

Zum Beispiel, wenn Ihr Kleine etwas nicht so gemacht hat Sie beeilen sich sofort nicht, auf ihn zu schreien, streng in die Augen zu schauen und fur das schlechte Verhalten Vorwurfe zu machen. Doch ist meistens der Streich eine Weise der Heranziehung der Aufmerksamkeit seitens der Eltern, um sich in ihrer Liebe noch einmal zu uberzeugen. Deshalb bemuhen Sie sich, so dass der Kleine zu machen hat verstanden, dass es nach wie vor mogen. Zum Beispiel, sprechen Sie mit dem Kind zartlich an, bugeln Sie es nach dem Haar, der Hand oder dem Rucken, und er wird sich sofort beruhigen, wird verstehen, dass die Erwachsenen es sogar dann liebbehalten, wenn beschaftigt sind. Auch dann muss das Kind uber das Verhalten nachdenken.

Niemals schelten Sie des Kindes in der Unrichtigkeit und der Ungeschicklichkeit der Handlungen. Besser lehren Sie seinem Band, wie richtig zu sein, auch dann wird Ihr Stolz der Grenze nicht. Vergessen Sie auch ofter nicht, den Kleinen zu loben, wenn er seiner verdient.

Sie mogen die Kinder, deuten Sie von ihm es an – und sehr werden Sie bald sehen, dass Ihr Kind selb macht!